Querdenken, Scientology, NS-Verharmlosung

„Initiative Familien“ tritt immer extremer in Erscheinung

Es drängt sich der Eindruck auf, dass hier etwas aus dem demokratischen Ruder läuft. Und zwar mit dem Gutdünken von gewählten Politikern. Eine brandgefährliche Melange.

Ein Kommentar von Annette Bulut

Photo by Rodrigo Souza on Pexels.com

Die aktuelle Petition der „Initiative Familien“ (IF) schlägt hohe Wellen der Empörung auf Twitter. Sie wird unter anderem von etlichen bayerischen FDP-Politikern und deren Fraktionsvorsitzendem Martin Hagen sowie dem Grünen-Politiker Dieter Janecek, der Ex-Familienministerin Kristina Schröder (CDU) und dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte BVKJ e.V. unterstützt.

Seitdem das Recherchekollektiv Filderstadt Nazifrei und der Journalist Gunnar Hamann der Initiative einen fehlenden Mindestabstand zu Querdenkern und Scientology nachweisen konnten, empören sich immer mehr Menschen laut und öffentlich über die selbsternannte Stimme für Eltern.

Am gestrigen Sonntag (14.11.21) äußerten sich unter anderem auch etliche Ärzte wie etwa der bekannte Impfluencer Dr. Christian Kröner, Hausarzt aus Neu-Ulm, kritisch zur Initiative Familien. Diese bewertete die Kritiker auf Twitter als Diffamierer. Ein Begriff, der allerdings nur wenig mit der überwiegenden Sachlage übereinstimmt. Die Gruppe griff sogar zu einem Vergleich, den der baden-württembergische Antisemitismus-Beauftragte Michael Blume als „NS-Verharmlosung“ bewertete.

Bemerkenswert ist, dass die Initiative Familien – ein joint venture aus „Familien in der Krise“ und „Kinder brauchen Kinder“ sowie der spin-off „Laut für Familien“, die in Person von Prof. Nicole Reese bei #allesaufdentisch mitwirkten – öffentlich immer extremer in Erscheinung tritt.

Hier Beispiele:

  • Demo in Stuttgart gemeinsam mit dem Spin-off „Zeig dein Herz für Kinder“ der Querdenkergruppe ElternNetzwerk (vorher als AfD-nahe Initiative ElternStehenAuf)
  • Duldung der Demo-Teilnahme des Scientologen Till D. und dem Entrollen seiner Banner und Plakate
  • IF-Sprecherin Zarah Abendschön-Sawall in Querdenker-Telegramgruppe
  • NS-Verharmlosung als Reaktion auf die Kritik

Warum diese winzige #Kindertruppe von Politikern, Berufsverbänden und etlichen Medien so viel Unterstützung und Aufmerksamkeit bekommt, dazu werden sich die Beteiligten in den kommenden Tagen und Wochen erklären müssen.

Es drängt sich der Eindruck auf, dass hier etwas aus dem demokratischen Ruder läuft. Und zwar mit dem Gutdünken von gewählten Politikern. Eine brandgefährliche Melange.

Übrigens: Bereits Anfang des Jahres hatten @TeamSnolly und ich auf Twitter gefordert, einzelne Mitglieder der Initiative vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Ich meine diese Forderung muss jetzt unbedingt erneuert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s